Leistungsoptimierung – Crafter Stufe 1

Der Crafter der ersten Generation wurde von 2006 bis 2012 mit einem klassischen 2,5L Reihen 5 Zylinder TDI Motor in vier verschiedenen Leistungsstufen ab Werk ausgeliefert (88 / 109 / 136 und 163PS.) Auch wenn diese Motoren sehr bauähnlich sind, gibt es ab Werk Unterschiede so das die Leistungsabstufung nicht nur in der Software liegen. Demenstprechend unterscheiden sich auch die per Leistungsoptimierung erzielbaren Werte erheblich. In unserem Fall haben wir uns heute einmal die größte Variante mit 163PS und 350NM vorgenommen und diesen mit einer Stufe 1 optimiert.


Passte auch so gerade eben auf unseren Prüfstand, aber ein langer Randstand ist eben lang…

Totz seines Alters stand der Motor bei der Eingangsmessung noch sehr gut um Futter, so das einer Optimierung nichts im Wege stand.

Maha Crafter Serie
169 PS / 347NM gemessen (163PS / 350 NM Werksangabe)

Maha Craftert Seire Nach der unser Stufe 1 Leistungsoptimierung ergaben sich folgende Werte:
198,9 PS und 412,5NM (+29,9PS und +65,5NM)

Werte der anderen Motor Varianten:
88PS / 220NM Serie – ca. 115PS / 320NM Optimiert
109PS / 280NM Serie – ca. 135PS / 340NM Optimiert
136PS / 300NM Serie – ca. 165PS / 380NM Optimiert

Bei Interesse an einer Leistungsoptimierung für Ihren Crafter kontaktieren Sie uns bitte, wir beraten Sie gerne!

Hinweis:

Der Verbau eines Motorzusatzsteuergerätes bzw. einer veränderten Software (Chiptuning) gemäß § 19 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 c StVZO führt dazu, dass die allgemeine Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlischt, wenn die Veränderung nicht unverzüglich durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen abgenommen und eine Bestätigung nach § 22 Abs. 1 S. 5StVZO erteilt wird. Der Betrieb eines Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr in Deutschland ohne allgemeine Betriebserlaubnis gemäß § 3 Pflichtversicherungsgesetz führt dazu, dass der Haftpflichtversicherung im Schadenfall nicht zur Leistung verpflichtet ist. Der Betrieb eines Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr ohne ausreichende Versicherungsschutz stellt in Deutschland eine Straftat dar. Der Einbau der Zusatzelektronik (Chiptuning) führt dazu, dass Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Verkäufer sowie gegenüber dem Fahrzeughersteller für die vom Chiptuning betroffenen Teile entfallen können. Der Einbau eines Chiptunings kann zum Verlust des Versicherungsschutzes führen, dies ist im Einzelnen mit der Versicherung zu klären.